Reiki

Stammt von den japanischen Worten rei (Kosmos/Universum) und ki (Lebensenergie) und bedeutet heilende Kraft des Universums. Der Behandler ist Kanal für die göttliche Kraft und überträgt diese Energie durch Handauflegen.
Die Funktionsweise von Reiki, wie auch die anderer Formen der Energie-Medizin, basiert - nach allem, was wir heute darüber wissen - auf dem Prinzip der Schwingungsänderung. Durch Krankheit wird der Körper in einen disharmonischen Zustand versetzt - die Atomschwingungen im Körper geraten durcheinander. Legt nun jemand, der in Reiki eingeweiht ist, seine Hände auf, beginnt Reiki zu fließen. Eine besondere Heilungsschwingung sorgt dafür, den disharmonischen Zustand in eine harmonische Schwingung zurückzuführen. Je nach den besonderen Umständen der Krankheit und der kranken Person geschieht dies unterschiedlich schnell bzw. mit unterschiedlichem Erfolg.